PLANEN UND DRANBLEIBEN

DAS ADHS GRUPPEN-MENTORING | START 18.03.2024

Möchtest du Pläne machen, die du auch mit ADHS einhälst, um deine Ziele zu erreichen und Träume zu verwirklichen?

Möchtest du dir Strukturen erschaffen, die Spaß machen und von denen du wirklich profitierst?

Mit ADHS geht es dir vielleicht oft so:

  • ich weiß genau was ich tun muss, aber tue es einfach nicht 
  • ich lasse mich ablenken und verzettele mich in anderen Tätigkeiten, die plötzlich sehr interessant sind
  • ich stehe vor einem Berg von Aufgaben und fühle mich wie paralysiert
  • ich weiß nicht wo ich anfangen soll
  • ich vergesse manchmal meine Aufgaben und mache stattdessen alles, was mir in den Sinn kommt
  • ich vergesse die Zeit oder schätze sie unrealistisch ein
  • ich kann ohne Druck (Deadline, Gruppenzwang, Arbeitssetting) nicht arbeiten
  • ich habe bereits alle möglichen Dinge aus Ratgebern ausprobiert
  • ich hatte bereits verschiedenste Kalendersysteme / Planer und nichts hat über einen kurzen Zeitraum hinaus funktioniert
  • ich habe zwar oft Sorgen vor Konsequenzen, handele aber trotzdem nicht
  • klassische Entspannungsstrategien wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung passen eher nicht zu mir

DRANBLEIBEN & ZIELE ERREICHEN MIT STRATEGIEN, DIE GENAU AUF DAS ADHS GEHIRN ZUGESCHNITTEN SIND

Wie wäre es, wenn du

  • einen festen Rahmen für schwierige Aufgaben hättest?
  • ADHS geeignete Strategien für mehr Fokus und Effizienz kennen würdest?
  • du vorgegebene Strukturen hättest, die Spaß machen und dich beim Umsetzen und Dranbleiben unterstützen?
  • du durch neue Tools das Gefühl hast, dass dein Leben weniger überwältigend ist?
  • einen großen Unterschied in der Machbarkeit deiner täglichen Aufgaben spüren würdest?
  • dich bereit und zuversichtlich fühlen würdest, deine Ziele wirklich zu erreichen?
  • Austausch in einer festen Kleingruppe bekommen würdest, die dich motiviert und unterstützt?

HOL DIR DEINE COMMUNITY AUS MITSTREITERINNEN, UM NEUE WEGE ZU GEHEN VON DENEN DU NACHHALTIG PROFITIERST.

  • wir verbringen eine lange Zeit miteinander in der du anhaltend an der Umsetzung deiner Pläne arbeitest
  • du fühlst dich nach und nach sicherer und klarer, da du deine Ziele im Auge behälst 
  • du lernst nervensystem- und körperorientierte Übungen zur Stressbewältigung
  • es gibt jede Woche Zeit für Fragen und Austausch in der wir wir alles besprechen, was aufkommt
  • es gibt eine Gruppe aus Gleichgesinnten und alle können sich gegenseitig anfeuern und unterstützen
  • das Programm bietet vorgegebene Strukturen und einen festen Rahmen, die gleichermaßen helfen und Spaß machen
  • Support & anwendbare Strategien um deine Herausforderungen zu meistern
  • du hast mehr Zeit dich wirklich zu entspannen, da du feste Zeiten für deine Verpflichtungen geblockt hast 
  • langfristig können so mehr Selbstvertrauen und ein positiveres Selbstkonzept entstehen
  • du hast endlich kein schlechtes Gewissen mehr, wenn du deinem aktuellem Hyperfokus nachgehst
  • du hast weniger Aufschieberitis & Prokastrination, da die Schritte zum Ziel machbar sind

ALLE INFOS ZUR TEILNAHME

12 Wochen Mentoring- und Bodydoublingsessions
+ weitere 6 Wochen nur Bodydoublingsessions

>> Wenn du dich fragst, was „Bodydoubling“ bedeutet, klicke hier. <<

Mentoringsession: 1x wöchentlich für 120 Min. | Mittwochs von 18-19.30 Uhr

  • Termine: 20.03.24, 27.03.24, 03.04.24, 10.04.24, 17.04.24, 24.04.24, 
    01.05.24, 08.05.24, 15.05.24, 22.05.24, 29.05.24, 05.06.24

Bodydoublingsession: 1x wöchentlich für 60 Min. | Montags von 17-18.00 Uhr

  • Termine: 18.03.24, 25.03.24, 01.04.24, 08.04.24, 15.04.24, 22.04.24, 
    29.04.24, 06.05.24, 13.05.24, 20.05.24, 27.05.24, 03.06.24, 10.06.24, 
    17.06.24, 24.06.24, 01.07.24, 08.07.24, 15.07.24

START: Ab 18.03.24  | 6 Teilnehmer*innen

KOSTEN: Eröffnungspreis  395.- (März 2024) | Danach 495.- Euro

Ort: Alle Termine finden Online per Zoom statt
Ablauf: Du bekommst jede Woche einen Link per E-Mail zugeschickt. Ein Reminder für unsere Treffen erfolgt immer 15 Minuten vor dem Beginn unsere Online Session per E-Mail.

ANMELDUNG

BEI FRAGEN:
Wenn du Fragen hast melde dich gerne unter info@adhs-beratung.online bei mir. Solltest du noch unsicher sein, ob das Programm zu dir passt, können wir einen kostenlosen 15 min. Termin zum Kennenlernen vereinbaren. Auch dazu schreibst du mir einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Kennenlernen“. Dann melde ich mich innerhalb von 48h mit einem Terminvorschlag zurück.

BEI TEILNAHME:
Ich freue mich von dir zu hören und bald mit dir arbeiten zu dürfen! Reserviere dir deinen Platz, indem du auf den folgenden Button klickst.

Anmelden kannst du dich bis zum 10.03.2024

Aus der Vogelperspektive ist ein Schreibtisch fotografiert auf dem rechts oben eine Tasse mit Kaffee steht und daneben ein angebissenes Croissant liegt. Im Zentrum des Tisches befinden sich ein Bullet Journal sowie zwei Unterarme einer Frau. Die Frau schreibt in das Tagebuch.

DAS ANGEBOT IST FÜR DICH RICHTIG, WENN

  • du eine Erwachsene oder ein Erwachsener bist und bei dir ADHS neu diagnostiziert wurde
  • bei dir schon vor längerer Zeit ADHS diagnostiziert wurde
  • du denn Verdacht hast ADHS zu haben oder Züge von ADHS hast (keine Diagnose nötig)

Ich kann mich gut daran erinnern wie es war, als ich mit 33 Jahren mit ADHS diagnostiziert wurde. 

Vorher hatte ich bereits ein paar Jahre mit dem Verdacht gelebt, dass sich einige immer wieder auftauchenden Probleme und unüberwindbar wirkende Hürden in meinem Leben durch ADHS erklärbar wären. Ich hatte ein paar Jahre zu vor meine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie begonnen und darüber hinaus eine Anstellung gefunden, die sich gut mit meinem neu erworbenen Wissen verbinden ließ.

Ich begann als qualifizierte Schulbegleitung mit Kindern mit (Verdacht auf) ADHS zu arbeiten. Dabei merkte ich, dass es mir intuitiv sehr leicht fiel, mich in ihre Lage hineinzuversetzen. Ich bekam auch von vielen Kolleg*innen immer wieder die Rückmeldung, dass sie diese Besonderheit meiner Perspektive und Hilfe für die Kinder sehr schätzten. 

Je mehr ich mich mit ADHS auseinander setzte desto klarer wurde mir, dass ich mich in den Symptomen des „unaufmerksamen Typs“ (früher ADS genannt) wiederfand. Ich konnte viele Probleme meiner Schüler*innen so gut verstehen, weil ich wusste wie sich der Schulalltag mit unerkanntem ADHS anfühlt. Somit konnte ich deutlich sehen, welche ihrer Probleme durch ADHS entstanden und den Kindern passende Strategien vermitteln, die in kleinen Schritten zum Erfolg führten.

Wie geht es nach der Diagnose weiter und was hilft dabei, die Herausforderungen durch ADHS besser bewältigen zu können?

Mich hat es zunächst erleichtert zu wissen, wodurch sich meine Schwierigkeiten erklären ließen. Dazu hatte ich noch das große Glück zeitnah mit einer Psychotherapie und Medikation starten zu können. In den Jahren zuvor war bei mir ein enormer Leidensdruck entstanden, weil ich es partout nicht schaffen konnte mich zu strukturieren, Pläne zu machen beziehungsweise für mich viel schlimmer: Pläne auf lange Sicht einzuhalten.

Ich hatte das Gefühl mich so durch den Alltag zu schummeln. Meinen Drang nach Freiheit und Spontaneität konnte ich so ausleben. Trotzdem merkte ich, dass ich mich sehr einschränken musste. Ich wusste zwar, dass ich mein niedriges Energielevel, die Vergesslichkeit, Unpünktlichkeit oder „Zeitblindheit“ sowie Unmotiviertheit leichter vor anderen verstecken konnte. Allerdings litt ich enorm unter dem Gefühl ständig an meiner Grenze zu leben und dabei noch nicht mal das zu tun, was ich eigentlich gerne getan hätte. Anders gesagt: ich merkte immer wieder, dass viele meiner Träume, die ich gerne realisieren wollte aufschob. Meine „Baustellen“ lähmten mich fortlaufend bei der Selbstverwirklichung. 

Nach und nach lernte ich mehr darüber, wie mein Gehirn mit ADHS funktioniert und wie ich damit arbeiten könnte, anstatt dagegen anzukämpfen. Ich merkte, dass ich zusätzlich zur Therapie noch weitere Hilfe benötigte, doch fand nirgendwo ein passendes Angebot. Die Suche nach einem Programm das konkret auf Selbststrukturierung, fortlaufende Unterstützung im Alltag, Planen und Dranbleiben fokussiert war blieb erfolglos. Deshalb setzte ich mich selbst daran und entwickelte ein Gruppen-Mentoring, das genau dem entspricht. 

Das Mentoring setz dort an, wo andere Behandlungsmöglichkeiten aufhören und kann diese somit ergänzen und unterstützen. Der Rahmen des Gruppenprogramms hilft dabei, nachhaltig ins Handeln zu kommen und passende Routinen einzuüben. Deshalb entstanden zusätzlich zu den Mentoringterminen die Bodydoubling-Sessions. Diese helfen dabei, neue Erkenntnisse zu verinnerlichen und Schwierigkeiten bei der Umsetzung aus dem Weg zu räumen.

WAS IST BODYDOUBLING?

Im Kontext von ADHS bezieht sich „Bodydoubling“ auf die Praxis, eine weitere Person während schwieriger oder lästiger Aufgaben anwesend zu haben, die allein möglicherweise aufgeschoben oder nicht bewältigt werden könnten.

Der beobachtete Effekt könnte durch ein leicht erhöhtes Stressniveau erklärt werden, das durch die Anwesenheit einer anderen Person oder das Bewusstsein, vor einer Kamera (bei Online-Bodydoubling-Sessions) zu sitzen, ausgelöst wird.

Beim Bodydoubling ist es wichtig, dass die andere Person einfach nur anwesend ist. Es spielt keine Rolle, ob sie währenddessen liest, Musik über Kopfhörer hört oder selbst an einer anderen Aufgabe arbeitet. Aufgrund seiner Effektivität ist Bodydoubling ein fester Bestandteil des Gruppen-Mentorings.